Aufrufe
vor 5 Jahren

ocean7 6/2017

  • Text
  • Cup
  • Civitavecchia
  • Fahrtensegeln
  • Ozean
  • Motorboot
  • Segelyacht
  • Atollnavigation
  • Hausner
  • Island
  • Maori
  • Manche
  • Atlantik
  • Dieselpest
  • Gaffelschoner
  • Yachtcharter
  • Azoren
  • Sicherheitsgurt
  • Schenk
  • Aasw
  • Segeln
Weltpremiere: ocean7 durfte exklusiv die neue Grand Soleil 52 LC vor ihrer Weltpräsentation in Cannes testen. Okidoki: Wörthersee-Erfahrungen mit dem Sportboot Baracuda 545 von Okiboats. One day with a Sea Ray: Die Sundancer 320, ein Mix aus Sportboot und Daycruiser, getestet mit 2 x 300 PS. Atoll-Navigation: Der sichere Weg in die blaue Lagune. Abenteuer Normandie: Nichts für schwache Nerven – die Segelregatta Tour des Ports de la Manche. Sailing-Classics: Mit einer 54-Meter-Stagsegelketch durch die Azoren. Die Stars von Bonaire: Ein Streifzug durch die Fauna und Flora der Karibikinsel. Alles außer gewöhnlich: Atypisch chartern – 10 außergewöhnliche Angebote für die Saison 2018. Und noch viel mehr Wassersport-Tipps für Yachting, Reisen und Meer!

Baracuda 545 Okidoki, so

Baracuda 545 Okidoki, so leicht geht das! Natürlich sind Boesch, Riva, Frauscher oder Schmalzl die großen Fische im Kärntner Teich, dem Wörthersee. Es gibt aber auch Alternativen in Bezug auf Design, Antrieb und Preis. Die Baracuda 545 von Okiboats beispielsweise. Ein -Blitztest der Variante „light“. Text Bernd Hofstätter, Tahsin Özen | Fotos Franz gerdl, Bernd Hofstätter Sie ist schon um weniger als 10.000 Euro zu haben und soll vor allem Anfängern den Einstieg in den Wassersport schmackhaft machen, aber auch Umsteiger vom Segel- aufs ge ­ mütliche Elektroboot überzeugen. Die Erfolgschancen stehen gut, denn die Baracuda 545 lässt schon auf den ersten Blick erahnen, dass hier viel Boot (für wenig Geld) zu haben ist. Die Philosophie von Okiboats, die dahintersteckt, ist eine denkbar einfache: Man reduziere alles auf das Wesentliche und maximiere, was bleibt. So ist die Baracuda 545 kein hochgezüchtetes Designerboot, sondern Purist – selbst den färbigen Gelcoat-Streifen auf der Seite gibt es nur als Extra. Doch der ist nur ein Hingucker, während die hohe Seitenwand die Sicherheit auch für Kinder an Bord garantiert. Und an Bord stellt man angenehm überrascht fest, wie breit 2,4 Meter und wie lang 5,45 Meter sein können. Ja, das Platzangebot passt. Damit man auch die große Liegefläche vorschiffs bequem erreichen kann, hat der Steuerstand mittig seine beste Position gefunden. Neben dem Gashebel mit der Anzeige für Spannung und Ladezustand ist genug Platz geblieben, um auch einen Kartenplotter oder sonstige Zusatzinstrumente unterzubringen. Natürlich optional – so wie das Fusion-Radio mit zwei Lautsprechern auch. Will man einen einen klassischen Bowrider für bis zu fünf Personen (sechs dürfen maximal an Bord), so entferne man mit wenigen Handgriffen die Auflagen und Elemente unter der Liegefläche im Bug. Ob man auch einen kleinen Tisch dazuhaben kann? Ja natürlich: optional. Der große Stauraum für Fender & Co. unter den Sitzbänken ist wichtig und daher Serie, ebenso der versperrbare Stauraum in der Unterflurkabine neben bzw. vor dem Steuerstand. Hier fände sogar ein Chemie-WC oder eine Fischerausrüstung Platz. Der Murl? Wartungsfrei. Unser Testboot war mit dem ungarischen 4,3-kW-Willi-Elektromotor 62 6/2017

Okiboats 545 Baracuda Länge ü. a. 5,45 m Kategorie C Breite 2,40 m Personen max. 6 Der Tisch am Bug schafft Cocktail- Atmosphäre, ist aber nur gegen Aufpreis erhältlich – ebenso die Sonnenliegenfunktion und der zweite Steuermannsessel. Der große Stauraum unter den Sitzbänken für Fender, Badesachen, Angelausrüstung und mehr ist immer da. Ebenso der Gashebel mit Anzeige für Spannung und Ladezustand. ausgestattet, welcher das Boot bis auf 10 km/h beschleunigt und wartungsfrei, weil ohne Bürsten läuft. Österreich-Händler Andreas Öhlwein fährt seit 15 ohne Probleme damit. Einsetzbar sind aber alle E-Motoren, ja sogar ein Diesel oder Benziner mit bis zu 150 PS, was die Baracuda 545 meertauglich machen würde (CE-Kategorie B). Der Rumpf hält dank optimierter Rumpfgeometrie locker mit, wie die polnische Werft versichert. Höhe Höhe auf Trailer 1,95 m 2,50 m Schlafplätze 1 Sonnenliege (L x B) Tiefgang Gewicht 1,50 x 1,95 m 0,35 m 650 kg Zurück zum Wörthersee, wo das 5,45 Meter lange Boot gut im Wasser liegt und ob der Motorisierung gemütlich dahinsurrt. Die etwas schwergängige Teleflex-Lenkung ist gewöhnungsbedürftig, aber schnell vergessen, wenn der Bade- oder Angeltag an einer schönen Ecke des Sees beginnen kann. Ach ja, der Gelcoat-Streifen an der Bordwand soll übrigens den sportlichen Charakter der Okiboats unterstreichen und ist in Orange, Max. Motor 150 PS Peis: ab € 9.990– Aktuelles Herbst-Angebot mit Hafen-Plane, E-Motor 4,3 kW, Batterien/Ladegerät und Trailer um € 20.990,– inkl. USt. Händler: Öhlwein Okiboats, Erlenweg 20, 9584 Finkenstein info@okiboats.at, Tel. +43 (0)664/1213189 è www.okiboats.at Blau und Anthrazit zu haben. Die Silvertex-Stoffbezüge gibt es in den gleichen Farben – wer noch mehr auffallen will, darf kombinieren. Worauf es wirklich ankommt, bringt Andreas Öhlwein (der auch Wartung und Winterlager vor Ort anbietet) in einem Satz auf den Punkt: „Optimales Preis-Leistungs- Verhältnis, viel Platz und leicht trailerbar, das sind die Zu taten für sehr zufriedene Kunden in Österreich.“ „ Optimales Preis-Leistungs-Verhältnis, viel Platz und leicht trailerbar, das sind die Zutaten für sehr zufriedene Kunden in Österreich.“ Andreas Öhlwein, Okiboats-Händler Österreich Yachtcharter-Weltweit Yachtverkauf Chartermanagement Ausbildung www.aichfeld-yachting.at

Ocean7 Magazin

Blog

© 2017 by Ocean 7, Satz- und Druck-Team GmbH - Impressum und Privacy